Frühjahrstraining der Rennradfahrer

 

Es ist praktisch schon Tradition, dass die Rennradler im März nach Italien aufbrechen, um ihr einwöchiges Frühjahrstraining zu absolvieren. Neun Jahre in Folge fand dies in Cesenatico statt und fast wäre dieses Jahr daraus ein 1o-jähriges „Jubiläum“ geworden. Leider passte aber die Trainingswoche (29.03.-05.04.11) dieses Mal nicht in den Buchungsplan des bisher besuchten Hotels in Cesenatico.

Eine Alternative war jedoch schnell gefunden und so reiste unsere Truppe auf Vorschlag unseres Rennradkameraden Klaus  Ende März nach Montegrotto Terme bei Padua und verbrachte dort eine tolle Rennradwoche bei herrlichstem Wetter. Montegrotto Terme, am Fuße der Euganeischen Hügel, liegt in einem Gebiet, das schon den Römern wegen seines unterirdischen Thermalwasservorkommens bestens bekannt war.

So genossen auch unsere 10 Rennradler das 35° C warme Thermalwasser im Hotel-Swimmingpool im Anschluss an die täglichen Radtouren. Im Strahl der vielen Sprudeldüsen verschwand jeder noch so kleine Muskelkater und  die anschließende Entspannung auf den Sonnenliegen verlieh jedem die nötige Energie für die Tour des folgenden Tages.  

Wie sich zeigte, war die landschaftlich sehr schöne Region der Euganeischen Hügel ideal für Radtouren geeignet und ermunterte unsere Truppe täglich neue  Routen abzufahren. Die streckenmäßig längste Tour führte uns von Montegrotto nach Chioggia, einer hübschen kleinen Stadt mit Seehafen in der italienischen Region Venetien im Süden der Lagune von Venedig. Auf schmalen asphaltierten Straßen oberhalb zahlreicher Dämme oder parallel zu Kanälen und Flüsschen machte die Hin- und Rückfahrt  allen sichtlichen Spaß.
Viel zu schnell war die Trainingswoche vorbei und die Räder mussten wieder für die Heimreise in den Autos verstaut werden. Mit einem kleinen persönlichen Weinpräsent machte uns das Hotel das Abschied nehmen etwas leichter.
 
Autor: Michael Landgraf

 

Helmut Nickel, Dr. Peter Müller, Olaf Altetiemann, Dieter Schwab, Peter Hechler, Harald Massoth, Dr. Klaus Grammbitter, Michael Landgraf, Ottmar Hechler (auf dem Foto fehlt Konrad Hoppe)

 

 _______________________________________________________________________

Jahresbericht der Rennfahrer 2010 der Rennradfahrer im RSV

Von den 14 Rennradfahrern treffen sich im Durchschnitt 5 Fahrer zum Training am Mittwoch und Sonntag. Einmal im Monat findet ein Stammtisch statt, bei dem gemeinssame Aktivitäten besprochen werden.

Unser "Trainingsweltmeister" war im vergangenem Jahr Harald Massoth mit 46 Trainingstagen. Der Pechvogel der Saison war Dr. Peter Müller, der sich bei einem Sturz Schlüsselbein und Daumen gebrochen hatte.

Neben unseren Mittwochs-und Sonntagsausfahrten waren 7 Fahrer zum 9. Mal eine Woche im Trainingslager in Italien. Hier wurde die Idee geboren die Truppe mit neuen Trikots und Radhosen auszustatten. Unser Aktiver Fahrer Dr. Peter Müller von der GGEW AG Bensheim übernahm für die Anschaffung sämtliche Kosten. An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank!

Im Frühling stand unsere Eröffnungsfahrt an, die Dr. Klaus Grammbitter organisierte. 105 km durch den Odenwald, mit einer Rast in Wald-Michelbach und Abschluss beim Iwan waren ein Erlebnis.

Ein Teil unserer Truppe nimmt auch an RTF´s teil. So waren wir im Mörfelden, Roxheim, Biblis, Bürstadt, Sandhausen und in Schwetzingen.

Unsere Abschlussfahrt führte uns nach Bad-Bergzabern. 120km Hin-und 125km Rückfahrt. Leider konnten Zeit-und Krankheitsbedingt nur 5 Fahrer teilnehmen. 3 Fahrer reisten aber mit dem PKW nach.

Peter Hechler, im Januar 2011

__________________________________________________ 

 Übergabe der neuen Radbekleidung

Helmut Nickel bedankt sich bei unserem Sponsor Dr.Müller von der GGEW AG Bensheim

 

 

Die Italienfahrer

v.l.

Helmut Nickel,Dr.Peter Müller, Dr. Klaus Grammbitter,Peter Hechler, Harald Massoth, Dieter Schwab,Horst Schiller

Während unserer Italienfahrt im März 2010, an der sieben RSV Rennradfahrer teilnahmen, hat sich Dr. Peter Müller entschlossen, den Teilnehmern der Fahrt ein Trikot plus Radhose zu spenden.

 
Helmut Nickel erklärte sich netterweise bereit, die Anschaffung (Marke, Design, Preis, etc.) zu organisieren.
 
Am Samstag, 11.09.2010 fand nun bei Helmut und Rosa im Garten die Übergabe der neuen Bekleidung statt. Bei Kaffee und leckerem selbst gebackenen Kuchen übergab unser Sponsor, Dr. Peter Müller, die Hosen und Trikots an die Italien-Fahrer Helmut Nickel, Dr. Klaus Grammbitter, Dieter Schwab, Horst Schiller, Harald Massoth und Peter Hechler. Die Bekleidung ist jeweils mit dem Logo des Sponsors GGEW Strom Gas Wasser und dem Vereinslogo RSV Hähnlein versehen.
 
Dr. Müller machte bei der Übergabe der Trikots noch einmal deutlich, dass dieses Sponsoring sowohl ein Anreiz als auch eine Einladung für weitere Rennfahrer darstellen soll, im März 2011 bei der Italienfahrt teilzunehmen, um auch in den Genuss eines Trikots zu kommen!
 
Die Italienfahrer 2010 bedanken sich recht herzlich bei der GGEW AG, vertreten durch den Vorstand und aktiven Rennradfahrer Dr. Peter Müller.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

powered by Beepworld